ETU-HQ.de – 16 Jahre -ETU- Expect The Unexpected! – Deutsche Spielergemeinschaft seit Januar 2004

Community

Clan

Server

· Team Speak 3:
Zugangs‑Daten für
 Mitglieder und Freunde
nur auf Anfrage!

Die letzten 10 Neuigkeiten

Die letzten 10 Artikel

Galerie

Tom Clancy's Rainbow Six: Siege (Urheber und Quelle: Ubisoft)

Termine

CYBERPUNK 2077
10.12.2020 (4 Tage)

Zeiten

Rainbow Six: Siege,
Battlefield 5
und Diverses:

Nach Absprache

Juicy Realm Test-Bericht

Offizielle Links:

Spiel: Juicy Realm (Steam) | Entwickler: SpaceCan (Steam) | Verleger: X.D. Network Inc. (Steam)

Offizielles Video:

Test-Bericht zum Indie-Spiel

Juicy Realm

Datum: 30. Juni 2018 | Autor: Hellfire

Juicy Realm
Juicy Realm

Hintergrund

Hinter Juicy Realm und dessen Programmierung stehen lediglich zwei chinesische Entwickler, die das unabhängige Studio SpaceCan Games bilden. Bereits seit dem 3. Mai 2018 ist das Indie-Spiel für den Windows- und Apple-PC erhältlich. Die Plattformen Sony PlayStation 4 und Nintendo Switch, sowie Google Android und Apple iOS, sollen zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr ebenfalls bedient werden. Wir haben uns im Kurz-Test die Steam-Version angesehen und werden euch im Folgenden unseren Eindruck vom Spiel vermitteln.

Juicy Realm reiht sich neben Titeln, wie zum Beispiel The Binding of Isaac und Don't Starve, zu den sogenannten Rogue-Like Spielen ein. Das bedeutet, dass der Spieler durch prozedural generierte Level geführt wird und es bei Tod der Spielfigur keine Möglichkeit gibt, einen Speicherstand zu laden. Im Vordergrund steht dabei das Spiel, die Erzählung gerät in den Hintergrund. In Juicy Realm erobern mehrere Jahre in der Zukunft ausgerechnet Früchte, denen Arme und Beine gewachsen sind, die Welt. Der Spieler stellt sich diesen und am Ende eines Bereichs den jeweiligen Bossen, während er unter anderem Ausrüstung sammelt.

Juicy Realm
Juicy Realm

Spielerfahrung

Wie soeben bereits angeschnitten, gestaltet sich das Spielprinzip von Juicy Realm zunächst eigentlich unkompliziert. Wir wählen unsere Spielfigur aus und ziehen in den Kampf, um den Früchten den Garaus zu machen, entweder alleine oder zu zweit mit einem Freund. Ganz so unkompliziert gestaltet sich das Spiel dabei dann allerdings doch nicht, denn es führt uns durch begrenzte und enge Level, in denen verschiedene Gefahren, Gegner und Bosse auf uns warten. So müssen wir stets in Bewegung bleiben, den Angriffen ausweichen und selber welche setzen. Während dessen können wir uns austoben und sammeln nebenbei zum Beispiel Waffen und Ausrüstung, sowie Energie und Gesundheit ein. Gerade auf letztere müssen wir immer einen Blick werfen, denn Speicherpunkte gibt es in Juicy Realm nicht. Sterben wir, so beginnt für uns das Spiel von neuem. Doch keine Angst, die Schwierigkeitsstufe können wir von Anfang an frei wählen und selbst die schwerste Stufe empfinden wir, genügend Konzentration und Willen vorausgesetzt, als machbar, ohne gleich am Spiel verzweifeln zu müssen.

Präsentation

Dabei präsentiert sich das Spiel stets farbenfroh und ist ebenso fröhlich animiert und mit passenden Effekten klanglich untermalt. Juicy Realm hat, wie auch seine Genre-Vertreter, seinen unverwechselbaren Stil. Auch, wenn dieser grundsätzlich hübsch anzusehen ist, müssen wir jedoch etwas Kritik üben, denn die prozedural generierten Level wirken auf uns durch häufige Wiederholungen dann doch etwas zu einfallslos und aneinandergereiht. Aber immerhin gibt es unterschiedliche Zonen, die unterschiedliche Farbakzente setzen.

Juicy Realm
Juicy Realm

Steuerung

Hinsichtlich der Steuerung gibt es bei Juicy Realm lediglich die Tatsache, dass die Belegung fest vorgegeben ist und sich nicht ändern lässt, zu bemängeln. Mit der Belegung selbst haben wir aber kein Problem, diese fällt einleuchtend aus. Wir haben uns für die Maus- und Tastatur entschieden, doch auch mit dem Gamepad geht das Spiel einfach von der Hand. Damit zeichnet sich im Gesamten eigentlich ein rundes Spiel ab.

Juicy Realm
Juicy Realm

Einschätzung

Während Juicy Realm durch seinen unverwechselbaren und niedlich gezeichneten, sowie hübsch animierten Stil zu gefallen weiß, fällt es uns dennoch etwas schwer, das farbenfrohe Spiel ohne Einschränkung weiterzuempfehlen, denn auch, wenn es eine kurze Zeit lang durchaus Spaß bereiten kann, bietet es aus unserer Sicht zumindest für den derzeit veranschlagten Preis zu wenig Tiefe, um uns wirklich voll begeistern und damit länger motivieren zu können. Wir würden uns mehr Abwechslung und Vielfalt bei der Spielwelt, den Gegnern und Waffen wünschen. Und auch die Gegner, insbesondere die Bosse, könnten unserer Meinung nach anspruchsvoller sein und uns spielerisch mehr fordern, zum Beispiel mit ausgefeilteren Kampfmechaniken, um uns einen Tick mehr Geschick abzuverlangen. Sollte der Indie-Titel demnächst für den geneigten Spieler subjektiv betrachtet günstig genug im Angebot erscheinen, so kann vermutlich trotzdem ohne große Bedenken zugegriffen und es gegebenenfalls gemeinsam mit einem Freund gespielt werden, denn neben den leichten spielerischen Schwächen zeigen sich bei der technischen Umsetzung keine Probleme.

Test-System:

Microsoft Windows 10 Pro (64 Bit),
Intel Core i7-6700K (4200 MHz),
NVIDIA GeForce GTX 1070 (8 GB),
16 GB DDR4-RAM (3200 MHz),
MSI Z170A-G43 PLUS (Intel Z170),
128 GB Samsung SSD 830 Series,
1 TB SanDisk Ultra 3D SSD (SATA),
1 TB SanDisk X400 SSD (SATA)

Offizielle Bilder:

Juicy RealmJuicy RealmJuicy RealmJuicy RealmJuicy Realm